Donnerstag, 30. Juni 2016

Tagesausblick für den DAX - 01.07.2016



Tagesausblick für den DAX - 01.07.2016




Stundenchart

_______________________________________________________________

Aktuelle Lage

Heute gab es eine Alternativenbereinigung. Die zweite Alternative des (favorisierten) blauen Szenarios ist mit Erreichen der 9731 aus dem Spiel genommen worden. Somit befinden wir uns in der laufenden Welle c, welche im Rahmen ihres Impulses durchaus noch Kraft hätte bis 9900 zu laufen. Höchstwahrscheinlich befindet sich der Markt hier in der letzten Welle (5), was auf ein baldiges Ende dieses Anstieges deuten lässt. Der Markt fiel jedoch unter die Marke bei 9400, somit sind grundsätzlich weiter fallende Kurse eher zu erwarten als nachhaltig steigende. Die aktuelle Formation des DAX erlaubt jedoch im Rahmen des blauen Szenarios zwei kleine Alternativen zu erstellen. Entweder die Welle ii ist mit dem Hoch bei 9724 mit einem ZigZag beendet worden und der Markt befindet sich nun in einer beginnenden Welle iii, welche die Unterstützung bei 9174 ohne jegliche Probleme sofort unterschreiten sollte. Oder aber Welle i ist noch nicht beendet und eine vollumfängliche Korrektur im Rahmen der Welle ii steht erst noch aus. 

Mittwoch, 29. Juni 2016

Tagesausblick für den DAX - 30.06.2016



Tagesausblick für den DAX - 30.06.2016




Stundenchart

_______________________________________________________________

Aktuelle Lage

Der Markt stieg über 9550 und bescherte uns in der Konsequenz wie gestern vermutet here Kurse. Bleibt er nun über 9600 und kann sogar die Marke bei 9670 übersteigen, so ist das Anlaufen der 9760 im Rahmen einer Aufwärtskorrektur höchstwahrscheinlich. Der Markt fiel jedoch unter die Marke bei 9400, somit sind grundsätzlich weiter fallende Kurse eher zu erwarten als nachhaltig steigende. Die aktuelle Formation des DAX erlaubt jedoch im Rahmen des blauen Szenarios zwei kleine Alternativen zu erstellen. Entweder die Welle ii ist mit dem Hoch bei 9724 mit einem ZigZag beendet worden und der Markt befindet sich nun in einer beginnenden Welle iii, welche die Unterstützung bei 9174 ohne jegliche Probleme sofort unterschreiten sollte. Oder aber Welle i ist noch nicht beendet und eine vollumfängliche Korrektur im Rahmen der Welle ii steht erst noch aus. 

Tagesausblick für den Dow Jones - 29.06.2016



Tagesausblick für den Dow Jones - 29.06.2016

Stundenchart


_________________________________________________________________________


Aktuelle Lage

Der Dow Jones konnte am gestrigen Handelstag die Verluste von Montag wieder negieren. Solange der Index jedoch unter der Marke von 17800 bleibt kann die Abwärtsbewegung jederzeit wieder aufgenommen werden. Es scheint so, als wäre im Dow Jones ein erster Impuls beendet worden. Die Gegenbewegung, die Montagabend begonnen hat könnte somit nur eine Korrektur sein. Deshalb muss genau auf die innere Struktur der noch laufenden Aufwärtsbewegung geachtet werden. Die Fibbos bei 17540 und 17650 könnten als mögliche Erholungsziele in Betracht kommen.

Dienstag, 28. Juni 2016

Tagesausblick für den DAX - 29.06.2016



Tagesausblick für den DAX - 29.06.2016




Stundenchart
_______________________________________________________________

Aktuelle Lage

Der Markt fiel unter die Marke bei 9400, somit sind weiter fallende Kurse tendenziell eher zu erwarten als nachhaltig steigende. Die aktuelle Formation des DAX erlaubt jedoch im Rahmen des blauen Szenarios zwei kleine Alternativen zu erstellen. Entweder die Welle ii ist mit dem Hoch bei 9724 mit einem ZigZag beendet worden und der Markt befindet sich nun in einer beginnenden Welle iii, welche die Unterstützung bei 9174 ohne jegliche Probleme sofort unterschreiten sollte. Oder aber Welle i ist noch nicht beendet und eine vollumfängliche Korrektur im Rahmen der Welle ii steht erst noch aus. 

Tagesausblick für den Dow Jones - 28.06.2016



Tagesausblick für den Dow Jones - 28.06.2016

Stundenchart



_________________________________________________________________________



Aktuelle Lage

Der Dow Jones hat nach einer schwachen Eröffnung unter 17330 ein neues Tief erreicht. Solange der Index  unter dieser Marke von 17330 bleibt kann die Abwärtsbewegung jederzeit wieder aufgenommen werden. Je nachdem in welcher Unterwelle sich der Dow Jones befindet kann jedoch auch schon ein erster Impuls beendet worden sein. Deshalb muss genau auf die innere Struktur der letzten noch laufenden Aufwärtsbewegung geachtet werden. Steigt der Markt über 17330, so kann es sein das der Dow Jones zu einer kräftigeren Erholung ansetzt. 
 

Montag, 27. Juni 2016

Tagesausblick für den DAX - 28.06.2016



Tagesausblick für den DAX - 28.06.2016




Stundenchart
_______________________________________________________________

Aktuelle Lage

Der Markt fiel unter die Marke bei 9400, somit sind weiter fallende Kurse tendenziell eher zu erwarten als nachhaltig steigende. Die aktuelle Formation des DAX erlaubt jedoch im Rahmen des blauen Szenarios zwei kleine Alternativen zu erstellen. Entweder die Welle ii ist mit dem Hoch bei 9724 mit einem ZigZag beendet worden und der Markt befindet sich nun in einer beginnenden Welle iii, welche die Unterstützung bei 9174 ohne jegliche Probleme sofort unterschreiten sollte. Oder aber Welle i ist noch nicht beendet und eine vollumfängliche Korrektur im Rahmen der Welle ii steht erst noch aus. 

Sonntag, 26. Juni 2016

DAX Prognose (KW 26)



Prognose für die kommende DAX Handelswoche 
(26.06.2016)

- KW 26 -

Stundenchart



Tageschart


_________________________________________________________________________

Aktuelle Lage


Auszug aus der letzten Wochenend-Analyse:

[...] Für die kommende Handelswoche wird sich mehr denn je eine (zwar noch nicht endgültige, aber durchaus imposante) richtungsweisende Tendenz für die kommenden Wochen ergeben. [...]

"Fällt der Markt unter die Marke bei 9675 so drohen dem DAX weiter fallende Kurse. Bestätigung fallender Kurse mit Unterschreiten des Bereiches bei 9600. Fällt auch der Boden bei 9450, so sind Kurse hierunter höchstwahrscheinlich. Im Anschluss hieran darf mit einer großen Korrektur gerechnet werden, welche abhängig von den Szenarien zunächst bis 9760 steigen darf/muss."
Da in den letzten Tagen in jeder Tageszeitung und auf jeder erdenklichen Nachrichtenseite etwas bzgl. des Brexits gelesen werden konnte, wird dieses Thema hier nicht weiter aufgegriffen. Wichtig ist, dass dieses historische Ereignis hinter uns liegt, und der Markt wieder etwas zu Normalität zurückkehren darf. Konzentrieren wir uns daher auf die bereinigten Kurse, so ergeben sich die untenstehenden zwei Szenarien.
Legen wir das blaue Szenario als favorisiert zu Grunde, so passt dies zeitlich und preislich indes sehr gut in das Schema des Dow Jones Ind. Auch dieser lässt sich in eine korrektive Welle 2 einordnen, was demnach dem deutschen Aktienmarkt nicht allzu positive Signale aus Übersee bescheren dürfte. Auch spricht hierfür, dass der Markt wie letzte Woche erwartet, nach einem derartigen Abverkauf bis in den Bereich bei 9760 Punkte korrigerte (tatsächlich waren es 9740, was in etwa dem idealen Korrekturziel eines möglichen finalen Abwärtsimpulses im Rahmen der Welle C beim 50 %-RT entspricht). Diese Korrektur muss jedoch noch nicht beendet sein und kann gerade zu Wochenbeginn zunächst für steigende Kurse sorgen (siehe untenstehende Handelsmarken).
Unabhängig jedoch von diesem Umstand, sind im Rahmen des lila Szenarios jedoch durchaus steigende Kurse vorstellbar. Insgesamt ist auch das lila Szenario Bestandteil der übergeordneten Welle IV, dieses nimmt jedoch an, dass der Markt die große Welle B noch nicht beendet hat.  Der Markt schenkte uns in jedem Fall ein bisschen mehr Klarheit, so dass zum momentanen Zeitpunkt Szenario 2 als maßgeblich angesehen wird. Das lila Szenario wird erst definitiv maßgeblich mit Überschreiten der Marke bei 10350. 

Dow Jones Prognose (KW 26)

Prognose für die kommende Handelswoche 
(26.06.2016)

- KW 26 -

  Tageschart


Stundenchart


Aktuelle Lage



Viele wurden vom Brexit überrascht und jene "Experten" die schon von neuen Hochs im Dow und DAX geträumt hatten rudern nun zurück. Betrachtet man sich jedoch die Muster seit dem Tief vom 19. Mai bei 17330 so konnte man den Anstieg nicht impulsiv zählen und folglich wurde davon ausgegangen das sich der Dow Jones lediglich in einer korrektiven Welle X einer Welle 2 befindet. Diese Welle X lässt sich als Flat zählen ((w):18020; (x):17460; (y):18010). Bezieht man die Overnight-Indikation mit ein, so würde die Welle(x) sogar erst bei ca. 18100 enden.
Durch den Fall unter 17330 sind die vorherigen Alternativszenarien 1 und 2 unhaltbar. Zurück bleibt das favorisierte Szenario 3. Doch wie weit kann der Dow Jones im Rahmen der Welle Y der Welle 2 fallen?
Dies ist nicht trivial zu beantworten, da die erste Bewegung sehr heftig und zu allem Überfluss Nachts geschah. Im Großen und Ganzen kann man jedoch sagen, dass die Korrektur seit dem Tief bei 17329 ausreichend war und somit schon am Montag tiefere Kurse angestrebt werden können. Sollte es jedoch zu einem erneuten Anstieg auf 17700/17800 kommen, so würde danach mit neuen Tiefs gerechnet werden.
Längerfristig interessierte Leser möchten wir diese Woche gern zusätzlich auf das Dow Jones - Big Picture verweisen. 

 

Donnerstag, 23. Juni 2016

Tagesausblick für den DAX - 24.06.2016



Tagesausblick für den DAX - 24.06.2016




Stundenchart

_______________________________________________________________

Aktuelle Lage

Der Markt lief zunächst über die 0-2 Linie, bevor er dann nochmal leicht unter diese fallen sollte. Allerdings ist der Markt nach wie vor sehr stark impulsiv bullish orientiert. Betrachtet man sich die aktuelle Lage, so kann der Impuls als noch nicht beendet gezählt werden. Dies hätte zur Konsequenz, dass - entweder nach einem noch ausstehenden Rücksetzer - ein fünfwelliger Aufwärtsimpuls folgen wird oder aber dieser sofort folgt. Heute Nacht findet die Auswertung der Stimmen des EU-Referendums statt - je nach dem wann und welche Ergebnisse veröffentlicht werden kann dies morgen zu Handelsbeginn noch einmal für Verwerfungen sorgen.

Tagesausblick für den Dow Jones - 23.06.2016



Tagesausblick für den Dow Jones - 23.06.2016

Stundenchart


_________________________________________________________________________



Aktuelle Lage



Vor dem Brexit halten sich die amerikanischen Anleger weiter zurück. Der Markt bewegt sich weiter in der neutralen Zone von 17960 und 17760.
Charttechnisch ist die Lage weiter nicht eindeutig. Die Bewegung seit dem Hoch bei 18170 erscheint weiterhin korrektiv. Ständige starke Gegenbewegungen führen vermehrt zu Wellenschnitten, sodass eine impulsive Zählweise kaum möglich ist.

Es wird jedoch mittlerweile davon ausgegangen das sich der Markt in Szenario 3 befindet. In diesem korrektiven Szenario kann es möglicherweise im Rahmen der X noch zu einem neuen Hoch über 18020 kommen. Dies erscheint jedoch trotz der letzten kräftigen Aufwärtsbewegung nicht als favorisierte Alternative in Szenario 3. Zwar könnte sich die letzte Aufwärtsbewegung seit 17470 noch zu einem Impuls entwickeln, jedoch könnte man auch ein ZigZag mit einem Abschluss bei 17960 zählen. Fällt der Dow ohne vorher die 17960 zu überschreiten unter 17760, so könnte folglich die Aufwärtskorrektur beendet sein und im Rahmen der Welle Y von Szenario 3 Kurse unter 17330 erreicht werden.
Anmerkung: In der JFD-Indikation des Dow Jones kam es hingegen gestern schon zu einem Wellenschnitt. So erscheint der Anstieg korrektiv, hätte jedoch noch die Möglichkeit sich als extendierender Impuls auszubilden.

In schwierigen Marktphasen ist der Kapitalerhalt meist wichtiger als schnelle Gewinne. In diesem Sinne ist die Seitenlinie diese Woche keine schlechte Wahl. Alles andere erscheint zur Zeit sehr spekulativ. 
 




Mittwoch, 22. Juni 2016

Tagesausblick für den DAX - 23.06.2016



Tagesausblick für den DAX - 23.06.2016




Stundenchart

_______________________________________________________________

Aktuelle Lage

Da der DAX seine untere Verlaufslinie (orange-gestrichelt) nach unten hin durchstach sind weiter fallende Kurse im Rahmen der gestern beschriebenen vertiablen Welle ii äußerst wahrscheinlich. Ein erneutes, kurzzeitiges Hochlaufen über diese 0-b Linie ist hierbei unschädlich. Morgen findet das EU-Referendum statt - je nach dem wann und welche Ergebnisse veröffentlicht werden kann dies für eine außerordentlich hohe Volatilität sorgen. Vor dem Hintergrund dieser Schwankungen sind die unten angeführten Marken etwas weiter als üblich gefasst


Tagesausblick für den Dow Jones - 22.06.2016



Tagesausblick für den Dow Jones - 22.06.2016

Stundenchart



_________________________________________________________________________



Aktuelle Lage



An der Ausgangslage hat sich am gestrigen Dienstag wenig verändert.
Der Brexit ist weiter das bestimmende Thema.

Charttechnisch ist die Lage weiterhin nicht eindeutig. Die Bewegung seit dem Hoch bei 18170 erscheint weiterhin korrektiv. Ständige starke Gegenbewegungen führen vermehrt zu Wellenschnitten, sodass eine impulsive Zählweise kaum möglich ist.

Es wird jedoch mittlerweile davon ausgegangen das sich der Markt in Szenario 3 befindet. In diesem korrektiven Szenario kann es möglicherweise im Rahmen der X noch zu einem neuen Hoch über 18020 kommen. Dies erscheint jedoch trotz der letzten kräftigen Aufwärtsbewegung nicht als favorisierte Alternative in Szenario 3. Zwar könnte sich die letzte Aufwärtsbewegung seit 17470 noch zu einem Impuls entwickeln, jedoch könnte man auch ein ZigZag mit einem Abschluss bei 17960 zählen. Fällt der Dow ohne vorher die 17960 zu überschreiten unter 17760, so könnte folglich die Aufwärtskorrektur beendet sein und im Rahmen der Welle Y von Szenario 3 Kurse unter 17330 erreicht werden.   

In schwierigen Marktphasen ist der Kapitalerhalt meist wichtiger als schnelle Gewinne. In diesem Sinne ist die Seitenlinie diese Woche keine schlechte Wahl. Alles andere erscheint zur Zeit sehr spekulativ.