Sonntag, 21. August 2016

DAX Prognose (KW 34)



Prognose für die kommende DAX Handelswoche 

(21.08.2016)

- KW 34 -

Tageschart




Stundenchart


_________________________________________________________________________

Aktuelle Lage

Im Rahmen des Tiefs bei 8700 korrigierte der DAX 50% des voranstehenden Aufwärtsimpulses der Welle 3. Rein grundsätzlich wäre dies in jedem Fall ausreichend um die große, beendende Welle 5 zu starten. In den letzten Wochen insbesondere seit dem Brexit-Tief machte der DAX zwar Anstalten in Richtung Norden zu notieren, jedoch sind hier immer wieder - insbesondere in den inneren Strukturen - Anzeichen von Schwäche und ausgeglichenen Käufer/Verkäuferlagern festzustellen. 
 Dies sowie die noch nicht fertig zählbare Variante der Korrekturkombination (WXYX2Z) lässt eine starke Abwärtsbewegung ins Haus stehen. Mit der Frage, ab welcher Marke diese kommen kann und in wie weit sie laufen wird beschäftigen sich die Szenarien sowie die in den kommenden Wochen weiterhin täglich veröffentlichten Analysen. 

Zwei Alternativen

Seit dem Hoch am 01.12.2015 befindet sich der Markt in einer großen korrektiven Welle Z. Innerhalb dieser Z läuft er entweder im Rahmen des braunen Szenarios nun nach einem letzten Anstieg (Potential bis ca. 11000) in die finale Welle C abwärts. Das grüne Alternativszenario wartet damit noch ein wenig und sieht den DAX aktuell in einer aufwärtskorrektiven Welle A. Erst nach Vervollständigung der dreiwelligen Korrektur folgt die selbige Abwärtsbewegung. Egal welches Szenario eintritt, der DAX muss im Rahmen der finalen Down-Welle idealerweise unter das Brexit-Tief. Das optimale Ziel liegt zwar bei 7807 (61,8% Retracement der vorangegangenen Welle 3) - obgleich dieses sehr niedrig erscheint und mit einer nur sehr geringen Eintrittswahrscheinlichkeit bewertet wird. In die Nähe des Brexit-Tiefs bei <9100 sollte der Markt jedoch in jeder Alternative laufen. 

Im Rahmen des grünen Szenarios kann es hierbei zunächst auch noch etwas weiter bergab gehen. Sollte der DAX demnach unter 10500 Punkte fallen und nicht-impulsive Muster zeigen, so ist das Bestätigung dafür, dass sich die Welle [4] der Welle a zunächst noch etwas weiter ausdehnt, bevor die Welle [5] startet. Dies wird auf Grund des Bruches der 0-b Linie jedoch aktuell nicht favorisiert. Wahrscheinlicher ist, dass der Markt in der nächsten Woche über das Hoch bei 10620 geht. Sollte er das tun und hierbei impulsive Muster zeigen, so befindet sich der DAX in der für das braune Szenario entweder finalen Welle [5] oder für das grüne Szenario in der Beendigung der Welle a.

Donnerstag, 18. August 2016

Tagesausblick für den DAX - 19.08.2016



Tagesausblick für den DAX - 19.08.2016




Stundenchart



_______________________________________________________________

Aktuelle Lage

Der DAX kämpft sich seinen Weg 'gen Norden. Hierbei scheint die aktuell laufende Aufwärtsbewegung noch nicht final. Es steht ein weiteres Hoch aus. Solange der Markt über 10277 notiert, ist dieses Hoch vakant. Fraglich scheint ob die Welle 4 bereits beendet oder ob das aktuelle Hochlaufen lediglich eine Korrektur ist. Beides ist denkbar. Die aktuell laufende Welle 4 könnte hierbei zunächst noch ein neues Hoch oberhalb von 10628 und im Anschluss hieran ein weiteres Tief unterhalb von 10516 generieren.

Mittwoch, 17. August 2016

Tagesausblick für den DAX - 18.08.2016



Tagesausblick für den DAX - 18.08.2016




Stundenchart



_______________________________________________________________

Aktuelle Lage

Der DAX kämpft sich seinen Weg 'gen Norden. Hierbei scheint die aktuell laufende Aufwärtsbewegung noch nicht final. Es steht ein weiteres Hoch aus. Solange der Markt über 10277 notiert, ist dieses Hoch vakant. Fraglich scheint ob die Welle 4 bereits beendet oder ob das aktuelle Hochlaufen lediglich eine Korrektur ist. Beides ist denkbar.

Standortbestimmung DAX



Standortbestimmung



Tageschart



Stundenchart



_______________________________________________________________

Aktuelle Lage

Nach einer Urlaubserholung geht es weiter auf dem Blog. Der DAX erfüllte aller Erwartungen und befindet sich in der vor dem Urlaub vor 11 Tagen in Aussicht gestellten Welle 5.

Vor einigen Tagen sah der Wave-Count mit seinen Alternativen noch wie folgt aus.

Die Aussage war:
"Solange sich der Markt über 10095 hält, darf mit weiter steigenden Kursen gerechnet werden."
Mit dem Überschreiten des Hochs bei 10330 sollte die Welle 5 spätestens eingeleitet worden sein. Heureka!

Nun kämpft sich der Markt seinen Weg 'gen Norden. Hierbei scheint die aktuell laufende Aufwärtsbewegung noch nicht final. Es steht ein weiteres Hoch aus. Solange der Markt über 10277 notiert, ist dieses Hoch vakant.

Am Sonntag kommt wie gewohnt eine vollumfängliche Wochenend-Analyse zum DAX heraus. 

Donnerstag, 4. August 2016

Tagesausblick für den DAX - 05.08.2016



Tagesausblick für den DAX - 05.08.2016




Stundenchart


_______________________________________________________________

Aktuelle Lage

Der DAX macht es uns grade nicht leicht. Entweder ist die Korrektur bereits beendet und der Markt läuft nun zu seiner finalen Welle (5) auf im Rahmen welcher er ein neues Hoch generiert. Oder aber er fällt zunächst unter das gestrige Tief und generiert erst noch eine weitere Abwärtswelle.

Mittwoch, 3. August 2016

Tagesausblick für den DAX - 04.08.2016



Tagesausblick für den DAX - 04.08.2016




Stundenchart



_______________________________________________________________

Aktuelle Lage

Der Markt tendierte gegen Nachmittag gen Norden und sollte die obere Widerstandslinie durchbrechen. Hält er sich nun konstant hierüber, so sind Kurse bis 10240 und höher sehr wahrscheinlich. Dies könnte mit hoher Wahrscheinlichkeit die gestern geforderte Welle b darstellen. Fällt der Markt unter die Linie so dürfte die impulsive Welle c starten.

How-To Risikomanagement

Ein ausführliches How To zum Risikomanager von Finciety gibt es auf dem Blog.


Tagesausblick für den Dow Jones - 03.08.2016


Tagesausblick für den Dow Jones - 03.08.2016

Stundenchart


Aktuelle Lage

Aufgrund der zeitlichen Ausdehnung der Korrektur seit dem letzten Allzeithoch bei ca. 18640 Punkten, wird davon ausgegangen das die Welle 3 der 3 mit diesem Hoch abgeschlossen worden ist. Seitdem läuft die Welle 4. Um dieses Szenario aufrecht zu halten sollte der Dow Jones nicht unter 18025 Punkte fallen. Wird die Chance bei 18250 die Welle 4 abzuschließen nicht genutzt wird ein baldiges neues Allzeithoch eher unwahrscheinlich. Denn die zeitliche Ausdehnung der Welle 4 auch in diesem Szenario kritisch beäugt. So sollte die Korrektur bald abgeschlossen werden. Anderenfalls muss der impulsive Anstieg infrage gestellt werden.